Mieterqualifizierung für Flüchtlinge und Migranten

Flüchtlinge wollen sorgsame Mieter und Nachbarn werden

„Mieterqualifizierung“ ist der Titel einer Schulung der Stadt Laupheim in Kooperation mit der Ökumenischen Flüchtlingsarbeit der Diakonie, Bezirksstelle Biberach. Diese Schulung ist für Flüchtlinge und Migranten, die eigenen Wohnraum suchen.

Viele Regeln und Gepflogenheiten rund um das Thema Wohnen und Mieten sind feste Routine, die man in der Schule und von den Eltern gelernt und übernommen hat. Für Geflüchtete und Neuzugezogene sind diese Regularien jedoch unbekannt und neu.

Ihnen soll in einer Schulung, die die Stadt Laupheim und die ökumenische Flüchtlingsarbeit anbieten, alles rund um Themen wie Wohnungssuche, Mietvertrag, Hausordnung, Mülltrennung sowie richtiges Lüften und Heizen erläutert werden. So werden zum einen die Chancen auf eine erfolgreiche Wohnungssuche erhöht, zum anderen aber auch mögliche Missverständnisse von vornherein geklärt.

Der Unterstützerkreis „Brücken-Bilden“ wird bei der Schulung mitwirken und den Teilnehmenden Unterstützung anbieten.
Ein Praxismodul „Haushaltsgerätekunde & Brandschutz“ wird das Angebot abrunden.

Die Schulung endet mit einer Prüfung und dem Erstellen einer Bewerbungsmappe. Die erfolgreichen Prüflinge erhalten Zertifikate, die potentiellen Vermietern vorgelegt werden können.

Die Schulung findet vom 5. Juni bis 19. Juni immer dienstags und donnerstags von 17 Uhr bis 19 Uhr in der Friedrich-Uhlmann-Schule statt.

Unternehmen, die das Projekt unterstützen wollen sowie Flüchtlinge und Migranten, die an der Schulung teilnehmen möchten, können sich bei der Integrationsbeauftragten der Stadt Laupheim, Frau Fischbach unter der Telefonnummer 07392 704152 oder bei Frau Zanzinger von der Ökumenischen Flüchtlingsarbeit unter der Telefonnummer 07351 527185 informieren und bis zum 28.05.2018 zur Teilnahme anmelden.


ANZEIGE (zur Finanzierung dieser Internetseite):