Eine musikalische Reise durch unser Sonnensystem am Sa., 28.4.

Im 90. Jahr nach der Vereinsgründung bringt die Stadtkapelle Laupheim ein Highlight auf die Bühne des Kulturhauses: Das „Planetenkonzert“ am Samstag, den 28.04.2018 verspricht ein besonderes Erlebnis für Ohren UND Augen zu werden! Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

Die Kooperation mit anderen Vereinen und Institutionen Laupheims sorgt bei den Stadtkapellen-Konzerten schon seit vielen Jahren immer für Abwechslung und angenehme Überraschungen. Dieses Jahr wird Werner Kiesle vom Planetarium Laupheim auf der Großbildleinwand im Kulturhaus eine zur Musik abgestimmte Animation präsentieren, in der die Planeten eindrucksvoll ins Licht gesetzt werden und die Konzertbesucher einmal quer durch unser Sonnensystem führt. Eine Verdunklung und abgestimmte Beleuchtung werden im Kulturhaus für die passende Atmosphäre bei der musikalischen Reise durch das Sonnensystem sorgen.

Das Konzertmotto passt am letzten April-Wochenende ganz besonders gut: In Laupheim findet zeitlich die Jahrestagung der „Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien“ statt, so dass das Laupheim überregionaler Anziehungspunkt für Musikliebhaber und Planetarier gleichermaßen sein wird.

Im Mittelpunkt des Konzertes steht die siebensätzige Orchestersuite „Die Planeten“ von Gustav Holst, die vor genau 100 Jahren uraufgeführt wurde. Das Stück zählt zur spätromantischen Programmmusik, die vom Charakter her späterer, großorchestraler Filmmusik ähnlich ist und deren Wirkung auf den Zuhörer vor allem durch die monumentalen Klangeffekte und die Klangfarben des Orchesters entfaltet. Jeder Satz trägt den Namen eines Planeten unseres Sonnensystems beziehungsweise der römischen Gottheit, nach der der Planet benannt ist. Die Erde wurde nicht berücksichtigt: Mars (der Kriegsbringer), Venus (die Friedensbotin), Merkur (der geflügelte Bote), Jupiter (der Bringer der Fröhlichkeit), Saturn (der Bringer des Alters), Saturn (der Magier) und Neptun (der Mystiker). Jeder Satz soll Gedanken und Gefühle thematisieren, die mit der entsprechenden römischen Gottheit in Verbindung gebracht werden.

Die Melodien aus den Planeten wurden von zahlreichen Komponisten später aufgegriffen und weiterverarbeitet und einige musikalische Themen haben auch den Eingang in die Filmmusik von großen Hollywood-Blockbustern gefunden. So diente das Thema von Mars beispielsweise John Williams als Inspiration und Grundlage zur Filmmusik der Star-Wars-Filme. Die Musik aus Ice Age 2 erinnert an den Merkur-Satz, während ein Lied aus Ice Age 3 stark an den Jupiter-Satz angelehnt ist.

Zweites Stück des Planetenkonzertes ist das Werk „Der blaue Planet“. Die Stadtkapelle freut sich, dass Lis Hauel – viele Jahre lang als die „Stimme des Planetariums“ in Laupheim bekannt – Textstellen innerhalb dieses Werkes rezitiert. Der Komponist Kurt Gäble hat nicht nur ein musikalisch sehr schönes, sondern auch ein gesellschaftskritisches Werk geschaffen. In „Genesis – Schöpfung“ symbolisieren zarte Töne in den Holzbläsern und kräftige Klänge in den Blechbläsern die ursprüngliche Harmonie zwischen Mensch und Natur. „Progress – Fortschritt“ zeigt bereits in seiner dramatischen Anlage, wohin das stetige Streben nach Wohlstand führt: in die Gefährdung und sogar Zerstörung aller Lebensgrundlagen von Mensch und Natur. Choralartige, nachdenklich klingende Blechbläserklänge leiten über zum gemütsreichen dritten Teil. „New Life“ – der neue Weg ist bestimmt von Einfachheit und Streben nach Harmonie mit Natur und Schöpfer. Der Glockenklang am Ende des Werkes symbolisiert diese letzte und wesentliche Zielvorgabe.

Mit „Hymn to the sun“ werden die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Musikdirektor Dr. Rustam Keil das rund eineinhalbstündige Konzert beschließen. Im Anschluss holt der Musikverein die Besucherinnen und Besucher wieder zurück in sein Zentrum des Planetensystems: Im Foyer des Kulturhauses wird der Abend mit Getränkespezialitäten und Snacks aus Laupheim gemütlich ausklingen.

Der Vorverkauf von Platzkarten beginnt am Mittwoch, den 11.04.2018 im Vorverkaufsbüro des Kulturhauses Schloss Großlaupheim. Der Eintrittspreis beträgt inklusive Vorverkaufsgebühr regulär 13,00 Euro, Fördermitglieder des Musikvereins bezahlen 11,00 Euro, Schüler und Studenten und Inhaber einer Ermäßigungskarte erhalten verbilligten Eintritt zu 9,00 Euro. Weitere Informationen zum Konzert und zur Stadtkapelle gibt es im Internet auf der Seite www.stadtkapelle-laupheim.de.


ANZEIGE (zur Finanzierung dieser Internetseite):